World Economic Forum und ‚The Autonomous‘ veröffentlichen Governance-Leitfaden zum sicheren autonomen Fahren

  • Die Entwicklung des autonomen Fahrens hat zu einer großen Zahl an Initiativen und Koalitionen geführt.
  • Die Vielzahl und die unterschiedlichen Schwerpunkte der Initiativen machen es für Branchenvertreter und politische Entscheidungsträger schwer, den Überblick zu behalten.
  • Der jetzt veröffentlichte Leitfaden erläutert die Zusammenhänge und zeichnet ein Gesamtbild des globalen Governance-Ökosystems des autonomen Fahrens.
  • The Autonomous hat als zentralen Punkt die “Sicherheit” des autonomen Fahrens im Fokus. The Autonomous ist ein globales Ökosystem, das gemeinsam an Referenzlösungen für sicheres automatisiertes und autonomes Fahren der SAE Stufen 3 und 4 arbeiten.

San Francisco/Wien, 05. April 2021 – Das Weltwirtschaftsforum und The Autonomous haben heute einen Leitfaden für Entscheidungsträger aus Industrie und Politik zum autonomen Fahren veröffentlicht. Das Whitepaper mit dem Titel „The Autonomous Vehicle Governance Ecosystem: A Guide for Decision-Makers” gibt Orientierung im Ökosystem der autonomen Fahrzeuge. Es skizziert relevante Allianzen, Normungsgremien und Kooperations-Plattformen und zeigt, wie wichtig Zusammenarbeit ist, um die Hürden bei der Entwicklung des sicheren autonomen Fahrens zu überwinden.

Die Entwicklung der Technologie für autonome Fahrzeuge hat zu einem vielfältigem und wettbewerbsintensiven Ökosystem von Unternehmen, Zulieferern, Chipherstellern und Softwareunternehmen geführt. In diesem Ökosystem arbeiten einzelne Unternehmensgruppen parallel an ähnlichen technologischen Lösungen. Mit der zunehmenden Komplexität technologischer Systeme steigt die Notwendigkeit, einheitliche Sicherheitsstandards für autonome Systeme zu schaffen. Allgemein akzeptierte technische Grundsätze werden zudem von Aufsichtsbehörden vermehrt für die Regulierung autonomer Fahrzeuge verwendet werden. Innerhalb des Ökosystems reagiert nun ein umfangreiches Netzwerk von Initiativen und Koalitionen auf diesen Koordinierungsbedarf.

„Mit einer immer größer werdenden Anzahl von Allianzen und Konsortien wird es für Entscheidungsträger in der Industrie schwierig, das Ökosystem abzubilden, zu entscheiden, wo sie sich beteiligen oder wie sie das von diesen Konsortien produzierte Know-how nutzen können“, sagt Michelle Avary, Leiterin des Bereichs Automotive and Autonomous Mobility, Weltwirtschaftsforum. „Dieses Whitepaper soll Entscheidungsträgern aus der Industrie und dem öffentlichem Sektor Orientierungshilfe bieten.“

„Obwohl in der Automobilindustrie ein intensiver Wettbewerb herrscht, ist Zusammenarbeit der einzige Weg, um die größte Herausforderung des autonomen Fahrens zu meistern – die Gewährleistung der Sicherheit“, sagt Ricky Hudi, Chairman von The Autonomous. „Branchenallianzen wie The Autonomous bieten eine Plattform für das Ökosystem des autonomen Fahrens, um in zentralen Sicherheitsaspekten zusammenzuarbeiten.“

Was genau macht es für Unternehmen so schwer zu entscheiden, wo sie am Ökosystem teilnehmen wollen? Obwohl in Koalitions- und Normungsgremien eine umfangreiche Wissensbasis entwickelt wurde, arbeiten diese Konsortien häufig unabhängig voneinander. Manchmal gibt es zudem kaum eine Abstimmung über gemeinsame Ziele zwischen den Gruppen. Die Tatsache, dass sie sich häufig auf verschiedene Aspekte konzentrieren, kann dazu führen, dass ein gemeinsames Ziel für die gesamte Branche fehlt. Der neu veröffentlichte Branchenführer erläutert die Zusammenhänge und zeichnet das Gesamtbild des Governance-Ökosystems in einer der wettbewerbsintensivsten Branchen.

„Die Automobilindustrie verlässt sich seit langem auf Zusammenarbeit, um Wettbewerbsbarrieren zu beseitigen, und nirgendwo ist dies wichtiger als in Sachen Sicherheit. Die Allianzen, Konsortien und Normenaktivitäten sind für die Bereitstellung sicherer autonomer Fahrzeuge von entscheidender Bedeutung“, sagt Tim Dawkins, Leiter im Bereich Automotive and Autonomous Mobility, Weltwirtschaftsforum.

The Autonomous ist eine offene Plattform, die darauf abzielt, ein Ökosystem aller an der Entwicklung der sicheren autonomen Mobilität Beteiligten zu bilden, um zusammenzuarbeiten und anwendbare Lösungen zu generieren.

Um die wichtigsten sicherheitstechnischen Herausforderungen im Bereich der autonomen Mobilität anzugehen, schließt The Autonomous Lücken in der Branche, in denen eine Ausrichtung an die Sicherheit dringend erforderlich ist – beispielsweise in elektronischen Architekturen, künstlicher Intelligenz und Cybersicherheit. Das Ergebnis der Initiative werden konkrete Referenzlösungen für besondere Sicherheitsanforderungen des autonomen Fahrens der Stufen 3 und 4 sein, die den bestehenden Sicherheitsstandards entsprechen.

Das autonome Ökosystem besteht aus Automobilherstellern, Technologieanbietern, Regulierungsbehörden, Disruptoren, Vordenkern, Wissenschaftlern und staatlichen Institutionen und umfasst Unterstützer wie Audi, Arm, Infineon, BMW und viele weitere.

Das Whitepaper „The Autonomous Vehicle Governance Ecosystem: A Guide for Decision-Makers” ist Teil der Safe Drive Initiative des Weltwirtschaftsforums und wurde gemeinsam von Weltwirtschaftsforum und The Autonomous veröffentlicht.

Medienmaterialien

Über das Weltwirtschaftsforum

Das Weltwirtschaftsforum, das sich der Verbesserung der Verhältnisse in der Welt verschrieben hat, ist die Internationale Organisation für die öffentlich-private Zusammenarbeit. Das Forum engagiert die führenden Köpfe aus Politik Wirtschaft und anderen Bereichen der Gesellschaft, um globale, regionale und branchenspezifische Agenden zu gestalten. www.weforum.org

Über The Autonomous

The Autonomous ist eine globale Community, mit dem Ziel, autonomes Fahren sicher zu machen. The Autonomous wurde 2019 von TTTech Auto initiiert und ist eine offene Plattform, die das Ökosystem der autonomen Mobilität zusammenbringt, um gemeinsam sicherheitsrelevante Fragen zu besprechen und einen gemeinsamen Sicherheitsstandard zu schaffen.

Das Ziel von The Autonomous ist es, neues Wissen und technologische Lösungen im Bereich der autonomen Mobilität zu schaffen. Dazu hat The Autonomous zwei strategische Bereiche eingeführt:

  1. The Autonomous Event Stream: Die internationale Event-Reihe bringt die führenden Experten und Top Manager aus dem Bereich der autonomen Mobilität zusammen. Durch den regelmäßigen Austausch sollen die großen Herausforderungen im Bereich Safety gemeinsam identifiziert und gelöst werden.
  2. The Autonomous Innovation Stream: In den The Autonmous Working Groups, einem Teil des Innovation Streams, arbeiten führende Experten an konkreten Referenzlösungen. Diese Referenzlösungen entsprechen den einschlägigen Standards und erleichtern die Einführung einer sicheren autonomen Mobilität im großen Rahmen. Als Teil des Innovationsstroms wird The Autonomous Arbeitsgruppen (Working Groups) starten und moderieren, um gemeinsam Empfehlungen für Praktiken sowie konkrete technische Anwendungen zu entwickeln.

Die Ergebnisse der Arbeitsgruppen werden am 29. September 2021 auf der Hauptveranstaltung von The Autonomous vorgestellt. www.the-autonomous.com

Die Vorteile von The Autonomous sind:

  • Entwicklung sicherer und branchenbester Lösungen für das autonome Fahren dank kollektiver Intelligenz aus der Branche
  • Die Öffentlichkeit profitiert von einem weltweit einheitlich hohen Sicherheitsniveau für autonome Fahrzeuge
  • Die Politik gibt wichtige Impulse und gewinnt Einsichten für die künftige Gesetzgebung
  • Rechtsunsicherheit und Haftungsrisiken werden durch die Zusammenarbeit von Industrie, Regierung und Regulierungsinstitutionen sowie der Förderung nutzerzentrierter Lösungen verringert
  • Kollektives Lernen und die Entwicklung modularer und wiederverwendbarer weltweiter Referenzlösungen fördert eine effiziente Entwicklung autonomer Mobilität in allen Industriezweigen